Gefällt Ihnen die Schwimmstrippe?

Teilen Sie Ihre Entdeckung jetzt

mit Ihren Freunden!

 

Die Schwimmstrippe ist ein richtiger Alleskönner!

Suchen Sie hier Ihr Stichwort und werden Sie fündig:  

 
Brustschwimmen

Kraulen 

Rückenschwimmen

 
Butterfly
 
Gegenstromanlage ist out
 
Der maßgeschneiderte Pool

 

Aquajogging... mit Schwimmstriippe noch effektiver

 

Rücken-u. Gelenkbeschwerden
 
Schulschwimmen 
 
Seh- und Hör-Behinderte

2 Deutsche Rekorde


Ausgleichsgymnastik

 

 

 

 

 

 

Butterfly-Schwimmen

 

Das Butterfly-Schwimmen (früher auch Delfin-Schwimmen genannt) gilt allgemein als die athletischste, technisch anspruchsvollste, vor allem aber auch spektakulärste Schwimmtechnik.

Ihre Kennzeichen sind die über das Wasser geschleuderten Arme, der dabei weit herausgehobene Brustkorb sowie ein Beinschlag, der sich von der früher ausgeführten Grätsche weiterentwickel hat zu einer Schlagbewegung (dem sog. Delfinschlag), die mit geschlossenen Beinen von oben nach unten und umgekehrt als Fortsetzung einer ganzkörperlichen Wellenbewegung ausgeführt wird.

 

Die staunenden Mitschwimmer haben oft einen gehörigen Respekt vor den Butterfly-Schwimmern. Sie bewundern ihre Leistung, aber sie fürchten ihre herumfliegenden Arme.

Diese Furcht äußern sie dann auch oft mimisch oder verbal.

 

Dies führt bei einigermaßen sensiblen Zeitgenossen dazu, dass sich die Butterfly-Schwimmer im öffentlichen Badebetrieb oft nicht trauen, diese Schwimmart zu üben oder zu trainieren.

 

Hier kann die Schwimmstrippe helfen: Indem sie das "bedrohliche Geschehen" örtlich auf einen Raum von nur 2 qm begrenzt, ist der Schrecken für die Mitschwimmer genommen!

 

Das Butterfly-Schwimmerlebnis jedoch wird durch diese allgemeine Akzeptanz und die dadurch sich einstellende Entspannung gefördert.

Der technische Ablauf des Butterfly-Schwimmens wird durch den fehlenden Vortrieb ein wenig erschwert.

Wenn dies der Fall sein sollte, kann sich der Schwimmer jedoch leicht dadurch helfen, dass er (wie früher üblich) die Bein-Grätsche einsetzt. Die Wasserlage wird sich dann sicher günstiger entwickeln.

Die Schwimmstrippe bietet auch den Vorteil, dass der Kopf zu Orientierungszwecken nicht so hoch gehoben werden muss. Dies erleichtert dann wieder den Bewegungsablauf...

Der Trainingsvorteil, der sich grundsätzlich beim Schwimmen mit der Schwimmstrippe ergibt, trifft natürlich auch für das Butterfly-Schwimmen zu:

Ein gesteigerte muskuläre und Kreislauf-bezogene Beanspruchung durch das Schwimmen mit Schwimmstrippe bringt einen entsprechenden positiven Trainingseffekt mit sich! Egal ob Sie mit Delfin-Beinschlag oder mit der Beingrätsche schwimmen.

Erklärung:

Infolge der "Angebundenheit" durch die Schwimmstrippe erhöht sich der Wasserwiderstand für Arm- und Bein-Schlag geringfügig aber auf die Dauer deutlich. Hierdurch stellen sich positive Trainingseffekte ein, die dann z.B. deutlich spürbar werden, wenn man dann irgendwann einmal ohne Schwimmstrippe schwimmt und das Butterfly-schwimmen bei gesteigertem Tempo als richtig leicht empfindet! Und die Trainingszeiten dürften messbar schneller geworden sein.